Ateliertage 2018

Kunst pur - open air und in historischen Gemäuern

Ein Kunstspaziergang der besonderen Art und mit besonders viel Flair: das zeichnet die ,,Sulzburg-

Laufener Ateliertage‘‘ seit jeher aus und machen das malerische Städtchen und den Weinort für zwei Tage zum Mekka für Kunstliebhaber. Bereits zum 27. Mal finden sie nunmehr statt und haben sichzum größten Künstlertreffen seiner unkonventionellen Art in Südbaden entwickelt. Am ersten

Oktoberwochenende (6. und 7. Oktober, 11 bis 18 Uhr) ist es wieder soweit. Dann flanieren unzählige

Kunstinteressierte durch die beiden Orte und haben auf ihrem Rundgang die Möglichkeit, neueste Arbeiten von über 50 Künstlerinnen und Künstler zu sehen.

 

Angesichts der Angebotsfülle ist es ratsam, sich zu Beginn einen Überblick zu verschaffen.

Immerhin sind es in Sulzburg 17 Locations, die zum Besuch einladen, und mit 15 in Laufen nicht minder weniger. Flyer, Webseite und Online Karte ( https://goo.gl/k9d89N ) informieren über Künstler, Art und Genre und noch augenscheinlicher geschieht dies im alten Kuhstall in der Weinstraße 22 in Laufen. Dort befindet sich die ,,ARTen-Vielfalt‘‘, wo der Besucher jeweils ein Kunstwerk von jedem Aussteller wie in einem ,,begehbaren‘‘ Katalog besichtigen und sich somit seinen ganz individuellen Kunstparcours zusammenstellen kann. Oder noch entspannter bereits zu Hause per Internet-Information (www.ateliertage.com) inklusive coolem Trailer.

 

Denn es gibt viel zu entdecken – angefangen von handgefertigt Konventionellem bis hin zu

außergewöhnlich Innovativem. Filigranes, wie etwa die zarten Bleistiftzeichnungen von Marlies

Zimmermann im Haus Oberlin, findet sich neben Gewaltigem wie die großformatigen Steinskulpturen von Martin Wiese bei der Möbelmanufaktur ,,Jonny B‘‘ in Laufen sowie die imposanten Schweißarbeiten von Christian Zengerle in der ehemaligen ,,Krone‘‘ in Sulzburg. In letzteren beiden Orten stellen wie auch im Kulturzentrum „3Klang‘‘ in Laufen mehrere Künstler gemeinsam aus.

 

Malerei in verschiedensten Techniken und Skulpturen sind am stärksten vertreten, aber auch Freunde schöner Alltagsgegenstände finden beim Schlendern und Stöbern durch das malerische Städtchen und den Weinort garantiert ihr persönliches Lieblingsstück aus dem facettenreichen Angebotsspektrum von Keramik, Arbeiten mit Emaille und Blattgold, Collagen, Bleiverglasungen, Fotografie, künstlerisch gestalteten Möbeln, Papierobjekten und noch vielem mehr.

 

Zum Konzept der Ateliertage gehören auch die ungewöhnlichen Ausstellungsorte. So gelangt der

Besucher in malerische Hinterhöfe, die keiner kennt, in ehemalige Weinkeller, Privaträume,

Werkstätten und natürlich in Ateliers, wo das ganze Jahr über kreativ gearbeitet wird. So hoffen denn Ellen Baumbusch und Markus Burgert – die beiden Hauptorganisatoren – auf Fortune mit dem Wetter und damit verbunden auf wieder viele Besucher. ,,Natürlich sind wir Künstler ganztags vor Ort und freuen uns auf nette Gespräche, neugierige Fragen und natürlich auch auf gute Verkaufserfolge unserer teilnehmenden Künstler – denn das ist schon auch das Salz in der Suppe‘‘, so beide unisono.


Download
Kunst pur - open air und in historischen Gemäuern
Ateliertage Sulzburg Laufen am 6. und 7. Oktober 2018
Pressetext_Ateliertage 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 46.5 KB
Download
Ateliertage 2018 Flyer
ATS_18_1817 Flyer_148x148_.pdf
Adobe Acrobat Dokument 280.2 KB

ART-enVielfalt

 Orientierung erhält der Besucher auch in einem begehbaren Katalog, der so genannten „ART-enVielfalt“: in einem ehemaligen Kuhstall zeigt jeder Teilnehmer ein Werk, das mit der entsprechenden Ortsangabe versehen ist.

Ausstellungsorte 2018